Über uns

Wer kennt sie nicht, diese, die doppelbrechenden Kristalle spiegelnde Metallröhre, die uns bei jeder noch so geringen Drehung eine völlig neue Spiegelung und somit ein ganz anderes Sichtbild der Betrachtung bietet?

DAS KALEIDOSKOP – eine ständig veränderbare Bebilderung unserer Wahrnehmung. Ein Theater der Betrachtung, der Auseinandersetzung mit dem Betrachteten, der neuen und immer wieder anders interpretierten Gewahrungen.
Neue Literatur fördern, Stücke erst- ur- oder nachaufführen, dazu ältere Werke als Paralellinszenierungen herausbringen, die Lebenslagen innerhalb der oftmals geographisch wie zeitlich völlig konträren Verhältnisse miteinander vergleichen.

Und in den Mittelpunkt ausschliesslich den Menschen gerückt mit seinen Freuden, Ängsten, Trauern, Verzweiflungen und Beglückungen, als das für uns, subjektiv, durch die Kaleidoskopbetrachtung, unsterblich gewordene Wesen.

Das KALEIDOSKOP-THEATER setzt einen Schwerpunkt auf die Entdeckung neuer Theatertexte, bietet die höchst spannende Zusammenkunft mit neugierigen jungen, wie junggebliebenen Regisseurinnen und Regisseuren, Schauspielerinnen, wie Schauspielern und Musikern.

Ein Theater der schallend lachenden, wie der mitfühlend weinenden Empfindung menschlicher Auseinandersetzungen.